Gebaut wurde die Jantar 21 in Polen, vertrieben wurde sie von der JANTAR YACHTING GmbH aus Gelsenkirchen. Innerhalb von wenigen Jahren verkaufte das Unternehmen nach eigenen Angaben über 700 Yachten. Neben der Jantar 21 wurde die Jantar23, die Jantar26 Race und die Jantar 33 Classic angeboten. Alle 3 Yachten unterscheiden sich in Konzeption und Bauform zum Teil stark von einander.

JANTAR YACHTING wurde 1987 gegründet. Die Expansion des Unternehmens ermöglichte Anfang 1995 den Umzug zu einem neuen Betriebsgelände mit Büro-, Ausstellungs- und Fertigungsräumen, sowie einem Außenbecken mit einem Ausstellungsboot. Ende 1998 wurde das Programm um das Offshore-Motorboot X-Tasy erweitert.

Im November 2001 musste die JANTAR-YACHTING Insolvenz anmelden. Auf der boot 2002, knapp 2 Monate nach dem Insolvenzantrag, trat die Werft noch einmal unter dem Namen Jantomar GbR auf. Im Sommer 2002 ging die Werft in der neu gegründeten Firma "Legan Yachten" mit Sitz in Kamen über. Die Bootstypen 21, 23 und 26 Race wurden ersatzlos aus dem Programm genommen. Legan vertrieb vortan eine 30- und eine 34-Fuß-Fahrtenjacht, die ebenfalls in Polen gebaut wurden. Ob es die Firma Legan heute noch gibt weiß ich nicht - die Internetpräsenz wurde 2006 abgeschaltet und man findet im Internet keine weiteren Informationen mehr über das Schicksal der Werft.

Die Jantar 21 stammt aus der Feder des bekannten polnischen Yachtkonstrukteurs Andrzej Skrzat. Aufder Homepage des Designbüros Skrzat & Skrzat - www.skrzat-design.pl - befanden sich bis Anfang 2007 noch Bilder des Prototyps der Jantar 21, allerdings unter dem Namen MAJESTIC 21 sport. Leider wurden diese Bilder inzwischen von der Seite genommen und gegen Bilder ersetzt, die aus unserer Bildergalerie stammen ...

Quelle: Verschiedene Artikel aus der Zeitschrift "YACHT" und Selbstdarstellung der JANTAR-YACHTING auf einer inzwischen abgeschalteten Internetseite.

<= zurück

www.jantar21.de